Die BSB Pflegezentren

Aktuelle Informationen zum Coronavirus

Zum Schutz unserer Bewohnerinnen und Bewohner vor dem Coronavirus (COVID-19) gilt eine generelle Maskenpflicht für Mitarbeitende, Besuchende und sonstige externe Personen.
Pro Tag können zwei Angehörige Bewohnende zu vorgegebenen Besuchszeiten besuchen. Die Treffen sind im Zimmer der Bewohnenden oder im Café oder Restaurant möglich.
Die Besuchenden warten bitte beim Eingang und melden sich beim Empfang. Beim Eintritt wird die Temperatur gemessen und auf die AHA-Massnahmen hingewiesen (Abstand halten, Hygiene achten, Alltagsmaske).
Die Restaurants und Cafés der Pflegezentren sind bis auf weiteres für externe Besuchende geschlossen.
Individualität und Selbstbestimmung

Die Erhaltung der Selbständigkeit und die Selbstbestimmung der Bewohnerinnen und Bewohner ist ein wichtiger Grundsatz in den Pflegezentren des BSB. Ihren individuellen Bedürfnissen und Wünschen schenken wir deshalb grosse Beachtung.

Vielfältiges Angebot

In unseren fünf Häusern mit 407 Plätzen finden Menschen im Alter ein Zuhause, wenn sie nicht mehr alleine wohnen können. Jedes unserer fünf Pflegezentren bietet ein individuelles Angebot, zugeschnitten auf die gesundheitliche Situation der Bewohnerinnen und Bewohner.

Bei uns finden Sie Wohnbereiche für:

  • Menschen mit Pflegebedarf
  • Menschen mit erhöhtem Pflegebedarf
  • Menschen mit psychogeriatrischen Erkrankungen, auch speziell nur für Männer
  • Menschen mit psychischen Grunderkrankungen
  • Menschen aus dem mediterranen Raum

Zudem bieten wir für Menschen im Alter zehn Plätze der Tagesbetreuung an.

Know-how

Die Betreuung und Pflege erfolgen rund um die Uhr durch ausgebildetes Fachpersonal, das mit regelmässiger Weiterbildung auf dem neuesten Wissensstand bleibt. Oberstes Ziel ist es, den Bewohnerinnen und Bewohnern eine hohe Wohn- und Lebensqualität zu bieten, damit sie sich in unseren Pflegezentren wohl und zuhause fühlen.

Hohe Qualitätsstandards

Die Pflegezentren des BSB erfüllen die kantonalen Qualitätsstandards, welche regelmässig durch externe Kontrollen überprüft werden.

Unsere fünf Häuser in Basel  

Die Wohnformen und die Lebensgestaltung in jedem unserer fünf Häuser sind vielfältig und bedürfnisorientiert. Ihnen gemeinsam ist, dass sie in Wohnbereiche mit spezifischen Bewohnergruppen und Betreuungsschwerpunkten eingeteilt sind.
Wohnen im Grünen am Fusse des Bruderholz
Pflegezentrum Am Bruderholz

Das Pflegezentrum Am Bruderholz ist spezialisiert auf Menschen mit kognitiven oder psychischen Beeinträchtigungen und bietet psychiatrische Betreuung und Pflege.

zum Pflegezentrum Am Bruderholz

Pflegezentrum Burgfelderhof

Das Pflegezentrum Burgfelderhof bietet 113 Bewohnerinnen und Bewohnern ein modernes, stadtnahes Zuhause mitten im Grünen und verfügt über einen eigenen Wohnbereich für Erwachsene, die dauerhaft intensive pflegetherapeutische und medizinaltechnische Unterstützung benötigen.

zum Pflegezentrum Burgfelderhof

In guten Händen im Pflegezentrum Burgfelderhof
Zentral gelegen im lebhaften Gundeli
Pflegezentrum Falkenstein

Das Pflegezentrum Falkenstein geht mit seiner Wohn- und Betreuungsphilosophie sowie dem Wohnbereich für Menschen mit psychogeriatrischer Erkrankung innovative Wege. Sein mediterraner Wohnbereich ist etwas in der Region Einmaliges.

zum Pflegezentrum Falkenstein

Pflegezentrum Weiherweg

Das Pflegezentrum Weiherweg ist ein offenes Haus, direkt am Schützenmattpark gelegen. Es bietet seinen 85 Bewohnerinnen und Bewohnern ein komfortables Zuhause mitten im Grossbasel.

zum Pflegezentrum Weiherweg

Mit Blick in den angrenzenden Schützenmattpark
Ein Haus mit Tradition
Wohn- und Pflegezentrum Zum Lamm

Im Wohn- und Pflegezentrum Zum Lamm leben 60 ältere Menschen mit Pflegebedarf, zum Teil auch mit psychogeriatrischer Betreuung. Der umfassend renovierte Komplex besteht aus historischen und neuen Gebäuden, die fest ins Quartierleben rund um den Claraplatz eingebunden sind.

zum Wohn- und Pflegezentrum Zum Lamm

Tagesbetreuung Weiherweg

Die ambulante Tagesbetreuung ist ein besonderes Angebot des Pflegezentrums Weiherweg. Betagte Menschen, die noch keine stationäre Betreuung und Pflege benötigen, profitieren hier tagsüber von einem abwechslungsreichen Programm zur Erhaltung und Förderung ihrer geistigen, körperlichen und sozialen Fähigkeiten.

zur Tagesbetreuung Weiherweg

Abwechslungsreiche Tagesbetreuung

Vereinbaren Sie einen Besichtigungstermin

Kontaktieren Sie uns und kommen Sie zur unverbindlichen Besichtigung unserer Pflegezentren vorbei. Wir nehmen uns gerne Zeit für Sie und führen Sie durch die Räumlichkeiten. Im persönlichen Gespräch beantworten wir Ihre Fragen zu unseren Angeboten.

Für Einwohnerinnen und Einwohner der Stadt Basel erfolgt die definitive Anmeldung in einem unserer Pflegezentren ausschliesslich über die Abteilung Langzeitpflege des Gesundheitsdepartments Basel-Stadt. Sie können jedoch Ihre bevorzugten Pflegezentren angeben, worauf die Behörde nach Möglichkeit Rücksicht nimmt.

In jeder Ecke von Basel

Alltagsgestaltung und Aktivierung

Das Angebot der Alltagsgestaltung & Aktivierung orientiert sich an den Aktivitäten des täglichen Lebens und ist in verschiedenen Lebensräumen zu finden. Es ist in den Tagesablauf sowie im Betreuungskonzept integriert und findet kontinuierlich und regelmässig statt. Die Durchführung erfolgt in bereichsübergreifenden Gemeinschaftsräumen, auf den Wohnbereichen oder in den Zimmern der Bewohnerinnen und Bewohner.

Essen und Trinken

Für das leibliche Wohl sorgen unsere erfahrenen Küchenteams. Tag für Tag kreieren sie saisongerechte, abwechslungsreiche sowie auf spezielle Bedürfnisse angepasste Menüs.

Essen und Trinken sind nicht nur gesundheitlich relevant, sondern auch eine lustvolle Angelegenheit und deshalb wichtige Fixpunkte im Tagesablauf. Sie bedeuten Genuss, schaffen Gemeinschaft, bieten Gesprächsstoff und unsere Bewohnerinnen und Bewohner können sich täglich darauf freuen.

 


Geselligkeit erfahren beim gemeinsamen Zmörgele

Die Würde des Individuums

Wir achten den Menschen und respektieren seine Individualität.

Soweit es der Gesundheitszustand erlaubt, werden die Bewohnerinnen und Bewohner vom Personal in ihrer Entscheidungsfreiheit und Mobilität unterstützt und gefördert.

Deshalb gibt es in den Pflegezentren keine definierten Besuchszeiten. Die Bewohnenden bestimmen selbst, ob und wann sie Gäste empfangen. Ebenso entscheiden sie selbst, wie sie ihre Freizeit gestalten. Ihre Zimmer richten sie mit Ausnahme von Bett und Nachttisch mit eigenen Möbeln ein. Haustiere sind in allen Pflegezentren des BSB grundsätzlich willkommen, sie bringen Abwechslung und Freude in den Alltag.

Unsere Pflege ist ganzheitlich ausgerichtet, die Mitarbeitenden berücksichtigen die persönlichen Bedürfnisse der Bewohnenden und schaffen eine kontinuierliche Beziehung zu ihnen.

Die Angehörigen bilden einen wichtigen Teil des sozialen Bezugssystems der Bewohnerinnen und Bewohner. Sie sind für uns eine wichtige Ressource, die für die Qualität der Betreuung und Pflege und für das Wohlbefinden aller Beteiligten von grosser Bedeutung ist. Ein vertrauensvolles Verhältnis liegt uns am Herzen.

Unsere Pflegezentren sind für ältere Menschen jeder Kultur offen, konfessionell neutral und gemeinnützig.

 


Fürsorglich und aufmerksam betreut

Anmeldung und Finanzierung

Zentrale Anmeldung

Die Anmeldung für Einwohnerinnen und Einwohner der Stadt Basel erfolgt zentral über das Gesundheitsdepartement Basel-Stadt.

Gesundheitsdepartement BS
Abteilung Langzeitpflege
Malzgasse 30, Postfach 2048
4001 Basel
Telefon +41 61 205 32 52

sekretariat.alp@bs.ch
www.gesundheitsversorgung.bs.ch

Kosten

Die Kosten setzen sich aus zwei Teilen zusammen: den Kosten für Aufenthalt und Betreuung sowie den eigentlichen Pflegekosten. Erstere müssen grundsätzlich aus eigenen Mitteln finanziert werden. Übersteigen die Kosten die Möglichkeiten, können Ergänzungsleistungen zur AHV/IV beantragt werden.

Die Pflegekosten richten sich nach dem Pflegebedarf. Es werden zwölf Pflegestufen unterschieden. Die Bewohnerinnen und Bewohner bezahlen nur den gesetzlich festgelegten Maximalbetrag pro Tag (2020: max. CHF 23.00). Der Rest wird von den Krankenkassen und vom Kanton finanziert.

Ergänzende Informationen zu Finanzierung und administrativer Unterstützung finden Sie auch bei: CURAVIVA Basel-Stadt, dem Verband der Basler Alters- und Pflegeheime sowie dem Verein Altershilfe der Stadt Basel.

www.curaviva-bs.ch
www.altershilfe.ch

Spenden und Legate

Mit Fachkompetenz und Respekt vor der individuellen Persönlichkeit setzen wir uns für die Gesundheit betagter, kranker und pflegebedürftiger Menschen ein. Durch Ihre Spende oder ein Legat unterstützen Sie unsere Anliegen und leisten einen wertvollen, nachhaltigen Beitrag.

Herzlichen Dank.

Spendenkonto:
Bürgerspital Basel
4056 Basel
Konto 40-164610-5
IBAN CH27 0900 0000 4016 4610 5