Das BSB erweitert sein Wohnangebot für junge Menschen

Medienmitteilung
Basel, 18. November 2021

Das BSB erweitert sein Wohnangebot
für junge Menschen

Die Nachfrage nach gezielter Unterstützung und Begleitung junger Erwachsener auf ihrem Weg in das Berufsleben hat in den vergangenen Jahren deutlich zugenommen. Das BSB eröffnet deshalb in Kleinhüningen ein weiteres Wohnhaus, um jungen Menschen eine professionelle Wohnbegleitung während ihrer Ausbildung anzubieten. 

Mit einem guten Einstieg in die Berufswelt steht jungen Menschen die Welt offen, doch bei manchen liegen viele Steine im Weg. Die Invalidenversicherung und Sozialbehörden stellen seit Jahren einen erhöhten Bedarf an Unterstützung bei jungen Erwachsenen fest, damit sie erfolgreich beruflich Fuss fassen können. Das BSB (Bürgerspital Basel) bietet über 65 jungen Erwachsenen mit kognitiven und/oder psychischen Beeinträchtigungen in vier Wohnhäusern und Trainingswohnungen ein zeitlich befristetes Zuhause mit professioneller Unterstützung. Beat Ammann, Direktor des BSB, erklärt: «Wir freuen uns, unser Wohnangebot für junge Erwachsene auszubauen und die Zusammenarbeit mit verschiedenen sozialen Partnern zu stärken.»

Ein grosszügiges Wohnhaus für junge Erwachsene

Wegen der grossen Nachfrage nach geeignetem Wohnraum für junge Menschen eröffnet das BSB ein weiteres Wohnhaus an der Kleinhüningenstrasse. Es ist ein grosszügiges Eckhaus im lebendigen Quartier Basel-Kleinhüningen mit 16 Zimmern, mit Ess- und Wohnbereichen sowie Aufenthaltsräumen. Das fünfstöckige Gebäude wurde umfassend saniert und abgestimmt auf die Bedürfnisse der jungen Menschen neu eingerichtet.

Bereit für ein selbständiges Leben

Das Haus steht jungen Menschen zwischen 15 und 25 Jahren offen, während einer beruflichen Abklärung, Ausbildung oder Neuorientierung im Auftrag der Invalidenversicherung, Sozialhilfe oder anderen Zuweisenden. Die sozialpädagogisch und agogisch ausgebildeten Fachpersonen begleiten sie individuell, fördern ihre persönliche Selbständigkeit, Eigenverantwortung und bestärken sie in ihrer beruflichen Identität. Peter Berger, Leiter Wohnen Berufliche Integration, betont: «Gerade bei diesen jungen Menschen ist es wichtig, dass sie genügend Halt und Orientierung erhalten, damit sie ihr berufliches Ziel erreichen und ihr Schritt in ein selbständiges Leben gelingt.»

Medienkontakt

Karin Hadorn-Janetschek
PR & Communications Manager
Telefon +41 61 326 74 49
karin.hadorn@bsb.ch

pdf