Jugendförderkurs

Chancen für den Einstieg in die Berufswelt

Der Jugendförderkurs bietet jungen Menschen, die sich in IV-Massnahmen befinden, ein einjähriges Programm zur Abklärung der Berufswahl und zur gezielten Vorbereitung auf die zukünftige Ausbildung. Im gruppendynamischen Lernumfeld erwerben die Teilnehmenden wichtige Schlüsselqualifikationen und sammeln Erfahrungen in der Arbeitswelt.

Ziel des Jugendförderkurses ist ein passender Ausbildungsplatz oder eine adäquate Anschlusslösung.

Vorteile auf einen Blick

  • Coachings zu Persönlichkeitsentwicklung, Berufswahl und Bewerbungsverfahren
  • Aktive Unterstützung bei der Suche nach einem Ausbildungsplatz
  • Organisation und Begleitung von Schnupperlehren und Praktika in Betrieben der freien Marktwirtschaft oder im geschützten Rahmen
  • Erwerb praktischer Fähigkeiten und theoretischer Kenntnisse im Sinne einer gezielten Ausbildungsvorbereitung
  • Individuelle Förderung durch ausgebildetes Fachpersonal in enger Zusammenarbeit mit den zuweisenden Stellen

Die Berufswelt entdecken und sich weiterentwickeln

Coaching und Training

Unser Angebot richtet sich an Schulabgängerinnen und -abgänger bis zum 20. Lebensjahr, denen ein Direkteinstieg in eine Berufsausbildung noch nicht möglich ist und welche in der Lage sind, sich in ein begleitetes Trainingsprogramm zu integrieren.
Berufsberatung und Schnupperlehren, Coachings, Arbeitstrainings sowie Schulunterricht sind wichtige Bausteine des Jugendförderkurses. So können die Kursbesucherinnen und Kursbesucher ihre persönlichen Stärken aufbauen, aber auch lebenspraktische Fähigkeiten erlernen.

Während der gesamten Kursdauer wird aktiv nach einem geeigneten Ausbildungsplatz in der freien Wirtschaft, in den Betrieben des BSB oder in anderen Institutionen gesucht. An wöchentlichen Besprechungen mit ihren Coaches werten die Jugendlichen ihre Erfahrungen aus, setzen sie in Bezug zum bisher Erlebten und entwickeln Strategien für die nächsten Schritte. Im Bewerbungstraining lernen sie Bewerbungsunterlagen zu erstellen und mit der Bewerbungssituation kompetent umzugehen.

Die Arbeitstrainings sind wichtige Kursbestandteile. Hier werden Qualifikationen wie Selbständigkeit, Eigenverantwortung, Zuverlässigkeit, Ausdauer und Kommunikationsfähigkeit trainiert. Das praktische, kursinterne Lernumfeld bilden eine Velowerkstatt, eine Holzwerkstatt und eine Küche.

Kursprogramm

In den ersten drei Monaten finden Betriebsbesichtigungen in verschiedenen Berufen, Berufsberatungskurse und Einzelcoachings statt. Auf dieser Grundlage erarbeiten sich die Jugendlichen eine Liste mit favorisierten Berufen, in denen sie im Kursjahr schnuppern möchten.

Wenn die Berufswahl getroffen ist und ein Ausbildungsplatz gefunden wurde, werden die Jugendlichen auf die gewählte Ausbildung vorbereitet und geschult.

Neben diesen praktischen Kursmodulen gehört auch ein halber Tag Schulunterricht in Mathematik und Deutsch sowie Sport zum Kursprogramm.

Während dem ganzen Kursjahr begleiten Fachpersonen die Jugendlichen individuell. 

Anmeldung

Die Anmeldung für den Jugendförderkurs erfolgt durch die IV. Nach einem Vorstellungsgespräch findet bei Interesse ein Schnuppertag statt.

Der Jugendförderkurs beginnt am ersten Arbeitstag im August. Wenn ein Platz frei ist, kann man auch während dem Kursjahr eintreten.

Bei Bedarf bietet das BSB Kursteilnehmenden auch eine Wohnmöglichkeit in einem unserer Wohnhäuser an.

weitere Informationen zum Wohnen während IV-Massnahmen und den Standorten

Unser Standort im Gundeldinger Feld

 

Bürgerspital Basel
Jugendförderkurs
Dornacherstrasse 192
4053 Basel
 
Auf dem Areal Gundeldinger Feld finden Sie uns im Bau 5

Wir sind für Sie da.

Kontaktieren Sie uns. Gerne beantworten wir Ihre Fragen zum Jugendförderkurs.
Bürgerspital Basel
Jugendförderkurs
Dornacherstrasse 192
4053 Basel
Schweiz
 
Yvonne Meier
Leiterin Jugendförderkurs